Ein Feuerwerk für die Kunst

Ein Feuerwerk für die Kunst

 

Die Kunst-und Kulturschaffenden in Mülheim an der Ruhr sind von der Pandemie besonders betroffen.

Alle Kultureinrichtungen sind geschlossen, Veranstaltungen mussten abgesagt werden. Damit ist die Lebensgrundlage vieler, grade der freischaffenden Künstlerinnen und  Künstler, bedroht. Bund und Land haben zwar seit dem Beginn der Pandemie zahlreiche Hilfs- und Förderprogramme entwickelt, um sie zu unterstützen, aber viele Kulturschaffende profitieren nicht von diesen Maßnahmen.

Gemeinsam mit dem Kulturbetrieb der Stadt bittet die Mülheimer Bürgerstiftung daher um Spenden für die Aktion „ Ein Feuerwerk für die Kunst“.

Die Bürgerstiftung Mülheim an der Ruhr stellt deshalb den Betrag von 3.000 Euro für einen Kunst-Nothilfe-Fonds zur Verfügung. Um möglichst vielen Betroffenen helfen zu können, ruft sie gemeinsam mit dem Kulturbetrieb der Stadt die Mülheimerinnen und Mülheimer dazu auf, diesen Sonderfonds mit Spenden aufzustocken – jeder Euro hilft!

Statt des Erwerbs von Raketen und Böllern bittet die Bürgerstiftung um Spenden für die Künstlerinnen und Künstler auf ihr Konto bei der Nationalbank Essen unter der

Kontonummer IBAN      DE63 3602 0030 0000 6060 30

Es wird gebeten, den Verwendungszweck „Ein Feuerwerk für die Kunst“ zu verwenden.

Die dann zur Verfügung stehenden Mittel werden in Abstimmung mit dem Kulturbetrieb an die Kunst- und Kulturschaffenden in Mülheim an der Ruhr weitergeleitet. Dazu wird der Kulturbetrieb der Stadt Mülheim an der Ruhr und die Bürgerstiftung ab Anfang des Jahres die Verteilungskriterien veröffentlichen.

Wir freuen uns sehr über die bereits erfolgte, großzügige Spende in Höhe von 2.500€ der Firma Trittbrett, dem E-Scooter Hersteller aus Mülheim an der Ruhr.