Walzwerksautomatisierung


Warmwalzwerk der Salzgitter AG

Warmwalzwerk der Salzgitter AG

Die Umformung durch Walzen ist für die Automatisierung ein sehr komplexes und anspruchsvolles Verfahren. Zunächst gilt es, die Walzstraße mit dem vorgeschalteten Gießbetrieb zu synchronisieren. Betrachtet man das eigentliche Walzgeschehen, müssen viele Parameter sorgfältig aufeinander abgestimmt werden, die das Walzgut im Hinblick auf den jeweiligen Werkstoff, seine späteren Eigenschaften und Abmessungen gezielt beeinflussen. Dies stellt eine große Herausforderung dar, die durch die Geschwindigkeit, mit der dieser Prozess abläuft, zusätzlich erschwert wird.

Das erste Prozessdaten-Managementsystem für Warmwalzwerke entwickelte iSAM für eine Vor- und Fertigstraße. Mit weit mehr als 2500 Kanälen ist es so dimensioniert, dass es den gesamten Verfahrensweg vom Ofen bis zum Haspel problemlos integriert.

Die Langzeitarchivierung aller Daten sämtlicher gefertigter Coils ermöglicht dabei eine kontinuierliche Verbesserung der Produktqualität.

Zum ersten Mal bot ein einziges System sowohl den Prozessingenieuren als auch dem Instandhaltungspersonal vollständigen Einblick in alle Steuerungssysteme und Produktionsdaten. Das ist im schnellen Warmwalzgeschehen besonders bemerkenswert, berücksichtigt man die hier üblichen hohen Abtastraten von mehr als 1 kHz pro Kanal.

Nach einem Jahr Betrieb zeigte eine detaillierte Analyse eine deutlich erhöhte Anlagenverfügbarkeit und Produktivitätsverbesserung.


Realisiert bei:

Salzgitter AG,
Deutschland
Seite drucken