Integrierte Systeme für das UP-Schweißen

iSAM® Digitaler Lichtbogenregler:

Der digitale iSAM Lichtbogenregler steht in zwei Varianten zur Verfügung, je nachdem, ob mit einem oder mehreren Drähten gefügt wird. Der integrierte Strom- und Spannungsregler sorgt aufgrund seines hochwertigen Regelkreises für ein definiertes Wärmeeinbringen in die Naht. Die digitale Istwerterfassung mit ihren hohen Abtastraten garantiert eine genaue, von der Kurvenform unabhängige Erfassung der aktuellen Strom- und Spannungswerte.

Während des gesamten Schweißvorganges erfolgt eine ständige Anpassung der Parameter. Aus vorgegebenen Werten baut die integrierte Regelung die Strom- und Spannungsrampen für Beginn und Endphase des Fügeprozesses auf. Die zweistufige Reglerfreigabe beim Zünden verbessert das Zündverhalten beim Start ohne aufgesetzten Draht. Im Fall von Schweißfehlern wird die adaptive Reglerbegrenzung aktiviert.

Die digitale Drahtvorschubregelung stellt den kontrollierten Abbrand sicher. Außerdem regelt sie den Drahtrückzug beim Schweißende. Zur Vermeidung von Kurzschlüssen nach kurzen Störungen wird der Drahtvorschub automatisch begrenzt.
Mehrdrahtsystem (schematisch)

Mehrdrahtsystem (schematisch)

Diese Lösung hat iSAM mit einigen Zusätzen zum Mehrdrahtsystem erweitert. Alle Drähte werden von nur einem Regler angesteuert, das erhöht die Schweißqualität. Die gemeinsame Datenerfassung verringert nicht nur den Instandhaltungsaufwand, sondern hilft außerdem, Fehler in der Masseverbindung aufzuspüren.

Zu Schweißbeginn und -ende erfolgt das Zu- und Abschalten der Drähte sequentiell. Bei eventuellen Schweißfehlern wird auch hier eine Reglerbegrenzung aktiviert, und zwar für die vorderen Drähte. Elektrisch gekoppelt kann Kaltdraht zugeführt werden, der sich günstig auf Abschmelzleistung, Pulver- und Energieverbrauch, das Wärmeeinbringen und die WEZ auswirkt.

Schweißkopf

Schweißkopf

Vorteilhaft für den Anwender ist der einheitliche Schweißplan für alle Drähte, denn das bedeutet eine vereinfachte Vorgabe von gestaffeltem Zünden und Stoppen, abgestimmte Stromrampen sowie Anpassung an die Schweißgeschwindigkeit. Die Messgenauigkeit beim Mehrdraht-UP-Schweißen ist gewöhnlich besser 0,5% und die Regelgenauigkeiten liegen bei ±1 V bzw. ±10 A.

Funktionen wie die permanente Überwachung des Schweißprozesses und die Übertragung der Messdaten an eine zentrale Visualisierung lassen das unbeaufsichtigte Schweißen zu. Dank der damit verbundenen Entlastung des Personals können mehrere Maschinen einem Bediener zugeordnet werden.

Die Prozessdatenerfassung und ein einheitliches Störmeldesystem unterstützen beim Nachweis der Qualität. Die permanente Archivierung aller relevanten Informationen auf einem zentralen Datenserver ermöglicht eine Vielzahl von Auswertungen: So lässt sich die Position von Schweißfehlern im Rohr dokumentieren oder eine auftragsbezogene Zuordnung von Verbrauchsmaterial erstellen. Auch für Instandhaltungzwecke stehen die Informationen der Störmeldungen zur Verfügung.


Realisiert für:

Berg Steel Pipe Corp.
USA

CORINTH PIPEWORKS S.A.
Griechenland

ESAB International AB,
Schweden

Europipe
Deutschland

Jindal Saw Limited
Indien

Salzgitter Mannesmann Großrohr GmbH
Deutschland

PSL Ltd.
Indien & USA

Salzgitter Mannesmann Großrohr GmbH
Deutschland

Stupp Corporation
USA

Welspun Gujarat Stahl Rohren Ltd.
Indien
Seite drucken